Sicher unterwegs in den Bergen

Ein Tag in den Bergen kann unvergessliche Stunden voller Glücksmomente bescheren und uns dabei helfen, die Anspannungen des Alltags hinter uns zu lassen. Er kann aber auch zum unkalkulierbaren Risikofaktor werden, wenn wir unser Können oder unsere Kräfte falsch einschätzen.

Um jede Bergtour oder Wanderung in allen Facetten und in jedem Moment genießen zu können ist eine stabile Gehtechnik wichtig. Nur wer sich sicher auch auf steilen und schmalen Pfaden oder in weglosem Gelände bewegt, ist stressfrei unterwegs und kann sich entspannen.

  • Sie sind sich nicht sicher, ob Sie jedem Gelände jederzeit gewachsen sind?
  • Sie waren schon lange nicht mehr in den Bergen und planen einen neuen Einstieg?
  • Sie fragen sich, was denn eigentlich „trittsicher“ bedeutet?
  • Sie planen vielleicht eine Mehrtagestour oder sogar eine Fernwanderung und wollen lernen, wie Sie Ihre Energie möglichst effizient einsetzen?

In den Tages- und Wochenendkursen „Sicher unterwegs“ lernen Sie das nötige Know-how.

"Das wichtigste beim Bergsteigen ist, dass man lange lebt."

Luis Trenker

Kursinhalte und Termine:

Tageskurs:

In einem Tagesskurs lernen Sie in der Praxis unter anderem:

  • wie Sie möglichst kraftsparend und gelenkschonend auf- und absteigen
  • wie Sie Stöcke richtig einsetzen
  • was Trittsicherheit wirklich heißt und wie Sie sie üben können
  • die richtige Gehtechnik für steile Hänge, nasse Wiesen, lockeres Geröll, Altschneefelder oder rutschiges Wurzelwerk
  • und nicht zuletzt, wann es klüger ist, eine Tour abzubrechen.

Termine: Donnerstag, 01.06.2017, 22.06.2017, 13.07.2017, 27.07.2017
Zeit: 8.00 - 16.00 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz an der Speckalm, Oberes Sudelfeld, Bayrischzell, 8.00 Uhr
Kosten: 40,00 Euro pro Person und Kurstag
Anmeldung: per Telefon 08063 9728386 oder per Email (bitte Datum des Kurses angeben)

Wochenendkurs/Zwei-Tageskurs:

Wir nehmen uns zwei Tage Zeit und verbinden den Kurs (Inhalt siehe Tageskurs) mit einer Gipfeltour. Den Abend und die Nacht verbringen wir auf einer gemütlichen Berghütte.

Termine: 29./30.07.2017, 19./20.08.2017
Gipfel und Hütte:
Pleisenspitze (2569 m) im Karwendel, Übernachtung auf der Pleisenhütte
Ausgangspunkt:
Scharnitz, gebührenpflichtiger Parkplatz Karwendeltäler (Navi: Hinterautalstraße 422, A-6106), 9.00 Uhr
Kosten:
120,00 Euro pro Person und Kurswochenende (plus Hüttenübernachtung, HP)
Anmeldung: per Telefon 08063 9728386 oder per Email (bitte Datum des Kurses angeben)

Dieser großartige Aussichtsgipfel im westlichen Karwendel hat alles was das Wanderherz begehrt. In den zwei Tagen werden wir 1600 Höhenmeter im Auf- und Abstieg bewältigen. Nach nur rund 2,5 Stunden Zustieg über leichte Forstwege und Waldpfade erwartet uns auf halber Höhe die idyllisch gelegene Pleisenhütte (1757 m) mit ihrer sonnigen Terrasse. Der Weg zum Gipfel (2569 m) am nächsten Tag führt durch eine wilde Gebirgslandschaft. Latschengassen, schrofige Pfade und felsige Steilstufen bieten uns ideales Trainingsgelände, das aber nie schwierig oder ausgesetzt ist. Die Aussicht von der Pleisenspitze schließlich sucht ihresgleichen: Wetterstein, Mieminger Berge und die Gipfel der Zentralalpen liegen vor uns.

Zwei-Tageskurs

Termine: 10./11.08.2017, 29./30.08.2017 NEU: 02./03.09.2017
Gipfel und Hütte:
Hintere Goinger Halt (2259 m), Wilder Kaiser, Übernachtung auf der Gaudeamushütte
Ausgangspunkt:
Parkplatz an der Wochenbrunner Alm (1085 m) oberhalb von Ellmau über eine Mautstraße, 13.00 Uhr
Kosten:
99,00 Euro pro Person und Kurswochenende (plus Hüttenübernachtung, HP)
Anmeldung: per Telefon 08063 9728386 oder per Email (bitte Datum des Kurses angeben)

Obwohl als leichtester Kaisergipfel für viele Wanderer begehrt, verlangt die mittelschwere Tour auf die Hintere Goinger Halt Ausdauer und an einigen Stellen Trittsicherheit. Der Aufstieg ab der Gaudeamushütte (1263 m) über Kübelkar, Schrofenhänge, Geröll und drahtseilgesicherte Felsstufen stellt ein ideales Trainingsgelände dar. Wir sind umgeben von wilden zerklüfteten Felsen, an denen Klettergeschichte geschrieben wurde. Der spektakuläre Ausblick vom Gipfel entlohnt für alle Mühen: von den berühmten Wänden des Kaisers direkt gegenüber bis zum Alpenhauptkamm im Süden.